Mo. Mai 16th, 2022

München: In diesen Tagen beginnt das Ausschwärmen des Borkenkäfers. Darauf hat das bayerische Landwirtschaftsministerium hingewiesen.
Ressortchefin Kaniber sagte, sie erwarte auch in diesem Jahr wieder eine bayernweit sehr hohe Gefahr durch den Schädling. Auch wenn sich das Tier im vergangenen Jahr nicht so dramatisch ausgebreitet habe wie befürchtet, müsse es weiter konsequent bekämpft werden, um zu verhindern, dass ganze Wälder absterben. Kaniber versprach, dass Betroffene auch in diesem Jahr finanzielle Hilfen für die Aufarbeitung von Borkenkäferholz bekommen sollen. Sie rief die Waldbesitzer auf, ihren Bestand sofort auf frischen Käferbefall zu kontrollieren. Dort, wo der Borkenkäfer sich eingenistet hat, hinterlässt er rotbraunes Bohrmehl. – BR

Kommentar verfassen