Do. Dez 1st, 2022

SCHROBENHAUSENER KULTURHERBST – Bis 31. Oktober finden noch einige hochkarätige Veranstaltungen statt
Nach nunmehr drei Wochen voller spannender und abwechslungsreicher Programmpunkte geht Schrobenhausens Kulturherbst langsam seinem Ende entgegen. Doch noch ist nicht Schluss! Bis zum letzten Oktobertag erwarten Freunde der Schrobenhausener Kulturszene noch einige fantastische Events.

A Tribute to Led Zeppelin
Der Samstag beginnt in jeglicher Hinsicht laut! Die vier Musiker der Band ZEPP-IN lassen am 22. Oktober um 20:00 Uhr im Herzog Filmtheater ihre Zuhörer die Musik und den Spirit von Led Zeppelin neu erleben. Sie frönen der Musik, die unzählige Bands seit den Siebzigern beeinflusste und unsterbliche Songs wie „Stairway To Heaven“ hervorbrachte. Was im Jahre 2011 als Projektband begann, hat sich mittlerweile zu einem erfolgreichen Led Zeppelin Tribute Act der Extraklasse entwickelt. Nicht zum ersten Mal rocken die vier Herren das Herzogfilmtheater. Mit „Immigrant Song“, „Ramble On“, „Kashmir“, „Whole Lotta Love“ und einigen Perlen für eingefleischte Led Zeppelin Fans erwarten den Zuhörer alle großen Klassiker der britischen Rocklegende einschließlich dem Geigenbogen der bei „Dazed And Confused“ über die Gitarrensaiten peitscht. Den Rhythmus gibt Bassist Horst Zirngibl vor, zusammen mit Schlagzeuger Stefan Brunner, der bei „Moby Dick“ an die Legendären Drumsolos des 1980 verstorbenen John Bonham erinnert. Jürgen Bauer an der Gitarre glänzt harmonisch sowie solistisch mit Equipment wie Jimmy Page es nutzte und liefert Martin Hammerl die perfekte Grundlage für seine authentische Stimme um die Magie von Led Zeppelin einzufangen und auf das Publikum zu übertragen. ZEPP-IN ist keine gewöhnliche Tribute-Coverband, denn die vier Vollblutmusiker zelebrieren mit viel Gefühl und ungebändigter Spielfreude die Essenz von Led Zeppelin auf der Bühne. Sie präsentieren mit ihrem dreistündigen Programm eine gleichermaßen mitreißende wie einfühlsame Zeitreise, bei der fünf Jahrzehnte zurückliegender Musikgeschichte wieder lebendig werden. Karten für das Konzert gibt es für 12 € im Vorverkauf bei Steinhausers Reisen und im Herzog Filmtheater sowie für 15 € an der Abendkasse.

Go To Hell, Then Turn Left
Seit mehr als 35 Jahren gehören die Spermbirds zu den maßgeblichen Bands der europäischen Hardcore- und Punkszene. Sie treten ebenfalls am Samstagabend um 20.00 Uhr auf, allerdings im Greenhaus. Das Debütalbum „Something To Prove“ mit Songs wie „My God Rides A Skateboard“ und „Try Again“ ließ die in Kaiserslautern gegründete Band um den US-Amerikaner Lee Hollis Ende der 1980er Jahren schnell zur Kultband werden. Im September 2019 erschien ihr neuntes und vielleicht letztes Studioalbum „Go To Hell, Then Turn Left“. Joe Leila Fans kommen an diesem Abend ebenfalls auf ihren Geschmack, denn die Schrobenhausener Band um Frontmann Bob Haßfurter spielen als Vorband. Tickets für das Konzert sind für 24 € unter ticket.noisehausen.de
erhältlich.

Lieblingsstücke – in Szene gesetzt
Wer hat sie nicht. Lieblingsstücke sind so vielfältig wie das Leben selbst. Manche begleiten uns Jahrzehnte, andere sind dem Wandel der Zeit unterworfen. Einige haben einen rein ideellen Wert, der für Außenstehende kaum nachvollziehbar ist, andere sind im wahrsten Sinne lieb und teuer geworden. Es sind lustige, traurige und berührende Geschichten, die sich hinter jedem Gegenstand verbergen. Jeder verbindet etwas Eigenes oder Individuelles mit seinem Lieblingsstück. Diesem Thema widmet der Kunstverein ab Sonntag eine eigene Ausstellung, bei der alles von den Bürgern aus dem Schrobenhausener Land abhängt.
„Wir wissen, es gehört auch eine Portion Mut dazu sich „einfach so“ der Öffentlichkeit zu stellen und die Geschichte hinter seinem Lieblingsstück preiszugeben. Deshalb ist diese Ausstellung etwas ganz Besonderes“ erklären die Organisatoren und laden dazu ein, sich die ganz unterschiedlichen Lieblingsstücke anzuschauen und die Geschichten dahinter zu erfahren. Die Vernissage findet am 23. Oktober um 11:00 Uhr in der Galerie des Kunstvereins statt. Die Ausstellung ist vom 23.10. bis 13.11.2022 für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Stadtführung mit altem Friedhof
Der Sonntagnachmittag steht ganz im Zeichen der Stadtgeschichte. Um 13:45 Uhr erklärt Maria Weibl, Landkreisgästeführerin bei einem Rundgang durch die Innenstadt und den alten Friedhof interessante Aspekte rund um das Leben und Wirken in Schrobenhausen. Die Anmeldung für die Führung zum Preis von 7 € pro Person ist telefonisch bei Frau Weibl unter der Nummer 08252 / 3422 möglich. Treffpunkt ist am Busbahnhof.

Schrobenhausen 1922 – ein Zeitbild
Am Sonntag um 16:00 Uhr führt Annika Seider, Leiterin des Stadtarchivs im Pflegschloss durch Schrobenhausens Geschichte. Was bewegte und bestimmte die Stadt vor einhundert Jahren: der bis heute ungeklärte Mehrfachmord von Hinterkaifeck, die Verunsicherung durch Kriminalität, soziale Not und politische Wirren. Viele Bewohner der Region entschlossen sich zur Auswanderung. Zugleich beleuchtet die Ausstellung auch den Neuaufbruch in dieser Zeit und die städtebauliche Entwicklung. Ein bürgerschaftlicher Geist sorgte dafür, dass auch das historische Erbe gepflegt wurde. Die Ausstellung geht auch auf den technischen Fortschritt und den veränderten Lebensstil der Zwanziger Jahre ein. Der Eintritt ist frei.

Heinz Erhardt – seine Zeit, sein Leben, seine Gedichte
Literarisches Kabarett mit Michael Schneider und der Hofmarkmusik
Eigentlich muss man über Heinz Erhardt nicht mehr viel sagen – meint man. Doch es gibt einiges, was von ihm und über ihn nicht so bekannt ist. Denn der „immer heitere“ Schelm der Nation hatte durchaus auch seine ernsten Seiten, die gerade in seinen Gedichten des Öfteren zum Vorschein kommen. Und so gibt es an diesem Abend zwar auch eine ganze Menge zu lachen, aber eben auch ein paar ernste Töne zu hören, alles in der von ihm gewohnten Qualität und Treffsicherheit.
Die Presse schreibt: „Michael Schneider, beliebter langjähriger Sprecher beim Bayerischen Rundfunk, unternimmt anhand von Heinz Erhardts Gedichten einen ebenso humorig unterhaltsamen wie interessanten Streifzug durch Heinz Erhardts Zeit und Leben. – Literarisches Kabarett vom Feinsten!“
Für die musikalische, fein abgestimmte Begleitung für diesen Abend sorgt die von Funk und Fernsehen bekannte Hofmarkmusik, die in ihrer außergewöhnlichen faszinierenden Besetzung – Harfe, Geige, Klarinette, Kontrabass und diatonisches Hackbrett – mit bayerischer und internationaler Volksmusik und auch mit Klezmermusik zu hören ist. Dem Schrobenhausener Publikum sind die fünf Musikerinnen und Musiker (Angela und Erich Hofgärtner, Rita Brunner, Hartmut Betz und Hannes Schmauch) durch ihre Auftritte mit den Sprechern des BR und bei den Wirtshausmusikanten längst keine Unbekannten mehr. An diesem Abend erklingen auch drei mit Michael Schneider gemeinsam einstudierte Lieder von Heinz Erhardt.

Die Hommage an den Großmeister des Humors und der Deutschen Sprache findet am Sonntag, 23.Oktober um 19:00 Uhr in der Aula des Gymnasiums statt. Karten gibt es für 15 € über die VHS sowie für 18 € an der Abendkasse.

Jede Geschichte ein Unikat – Interaktive Erzählstunde mit Mehrdad Zaeri
Mit geschlossenen Augen wirft der Künstler mit einem schwarzen Stift ein fantasievolles Gewirr aus Linien und Flecken auf das Papier. Auf Zuruf aus dem Publikum entsteht so nach und nach eine scheinbar vollkommene, einzigartige Bildgeschichte.
Das Besondere dabei: Ob die Geschichte gut oder schlecht, hoffnungsvoll oder traurig ausgeht, ob es ein Nebendrama gibt, oder ob das Bild gar einen Krimi erzählt, entscheidet das Publikum selbst.
Der Illustrator und Erzählkünstler Mehrdad Zaeri erzählt interaktive Geschichten in persischer Tradition. Sie erzählen vom Leben mit all seinen Facetten. Trotz Leichtigkeit und Humor verbirgt jede Geschichte einen Hauch Melancholie.
Mehrdad Zaeri, geboren 1970, floh im Alter von 14 Jahren mit seiner Familie über die Türkei aus seiner Heimat Isfahan im Iran nach Deutschland. Schon früh entdeckte er seine künstlerischen Fähigkeiten. Heute ist Zaeri seit vielen Jahren einer der gefragtesten Bilderbuchillustratoren und gestaltet mit seiner Lebenspartnerin Christina Laube als „Duo Sourati“ XXL-Zeichnungen an Fassaden großer Häuser. Bei seinen Arbeiten begleiten ihn Fragen zu Themen wie Krieg und Frieden, Glaube, Heimat, Politik, Terrorismus oder Demokratie. Mehrdad Zaeri berichtet zudem vom künstlerischen Prozess seiner illustrierten Bücher. Gemeinsam mit der Fotokünstlerin und Nothelferin Alea Horst veröffentlichte er zum Beispiel in diesem Jahr das Kinderbuch „Manchmal male ich ein Haus für uns – Europas vergessene Kinder“, in dem geflüchtete Kinder aus dem Flüchtlingslager Kara Tepe auf der Insel Lesbos zu Wort kommen.

„Leichtigkeit“ ist das einzige Wort, das übrigbleibt, wenn Mehrdad Zaeris Erzähl- und Zeichenstunde vorbei ist. Leicht verlässt das Publikum – ob Kleinkind oder Senior – nach der gemeinsam improvisierten Stunde den Raum und spürt dieses Gefühl, auf Wolken zu schweben, nach. Das Team des Schrobenhausener Lesefestes SOB LIEST veranstaltet die Erzählstunde in Kooperation mit dem Verein „Offene Türen – InternationalerTreff e.V.“ am Dienstag, 25. Oktober 2022 im Jugendzentrum Greenhaus. Um 16:00 Uhr zeichnet Zaeri vor allem für Kinder und Jugendliche und um 20:00 Uhr noch einmal für alle Interessenten. Eintrittskarten für die unvergleichliche Erzählstunde am Abend sind bei den folgenden Vorverkaufsstellen für 10 €, für Jugendliche ermäßigt 8 €, erhältlich: Stadtbücherei Schrobenhausen, VHS Schrobenhausen, Buchhandlung an der Stadtmauer und Katholische öffentliche Bücherei. Der Eintritt für Kinder und Jugendliche zur Erzählstunde am Nachmittag ist frei. Reservierungen werden unter buecherei@schrobenhausen.de und 08252 / 90-1050 entgegengenommen.

Für alle genannten Veranstaltungen sind noch Karten verfügbar. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen des Kulturherbstes sowie den Vorverkaufsstellen finden Sie unter www.schrobenhausen.de/kulturherbst.

Eine Übersicht der letzten Kulturherbst-Veranstaltungen vom 22. – 31. Oktober
22.10.2022
20:00 Uhr: Zepp-In, Herzog Filmtheater
20:00 Uhr: Spermbirds, Jugendzentrum Greenhaus
23.10.2022
11:00 Uhr: Ausstellung „Lieblingsstücke“, Galerie des Kunstvereins
13:45 Uhr: Stadtführung mit altem Friedhof, Treffpunkt Busbahnhof
16:00 Uhr: Schrobenhausen 1922 – ein Zeitbild, Führung im Museum im Pflegschloss
19:00 Uhr: Heinz-Erhardt-Abend mit der Hofmarkmusik, Aula des Gymnasiums
25.10.2022
16:00 und 20:00 Uhr: Erzählstunde mit Mehrdad Zaeri, Jugendzentrum Greenhaus
28.10.2022
Ab 18:00 Uhr: Candle-Night mit langer Museumsnacht, Stadtzentrum Schrobenhausen
20:30 Uhr: chicSHock uns SAY HELLO, Herzog Filmtheater
29.10.2022
20:00 Uhr: Round Midnight, Herzog Filmtheater
31.10.2022
11:00 Uhr: Künstlergespräch – Max Biller und Viktor Scheck, Museum im Pflegschloss

Cordula Wiedenmann, Hauptverwaltung Schrobenhausen

 

Foto: Lieblingsstücke – Dieter Wührl

Kommentar verfassen