Fr. Jun 21st, 2024

Auswärtiges Amt will betroffenen Urlaubern helfen

München: Der Reisekonzern FTI ist insolvent. Die Obergesellschaft des Unternehmens, die FTI Touristik GmbH, stellte nach eigenen Angaben einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, weitere Konzerngesellschaften werden dies in den kommenden Tagen ebenfalls tun.
Wie das Unternehmen mitteilte, wird „mit Hochdruck“ daran gearbeitet, dass Kunden bereits angetretene Reisen planmäßig beenden können. Unterstützung wurde den betroffenen Reisenden indes vom Auswärtigen Amt zugesichert. Ein Sprecher erklärte, man sei im engen Kontakt unter anderem mit dem Reiseversicherungsfonds. Dieser würde sich gemeinsam mit der deutschen Reiseindustrie um die Rückholung und Unterstützung der betroffenen FTI-Urlauber kümmern. Über die nächsten Schritte will noch heute ein Krisenstab beraten. – BR

Kommentar verfassen