Di. Sep 28th, 2021

Berlin: Die Zahl der als gefährlich eingeschätzten Islamisten in Deutschland ist deutlich gesunken.
Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP hervorgeht, waren im Juli 564 Menschen als sogenannte Gefährder eingestuft. Im Juli vor drei Jahren waren es noch 774. Laut dem Schreiben, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, werden zudem 529 Menschen von der Polizei als “relevante Personen” betrachtet. Anlass für eine Entwarnung gibt die aktuelle Statistik aus Sicht der Sicherheitsbehörden aber nicht. Das Bundesinnenministerium betonte, die Zahlen seien nach wie vor auf einem hohen Niveau. – BR

Kommentar verfassen