Sa. Jul 2nd, 2022

Deutsche Brauereien befürchten einen Mangel an Bierflaschen ab Sommer. Grund sind vor allem die stark gestiegenen Energiepreise. Verbraucher sollen Leergut schnell zurückbringen. Bierbrauer sorgen sich vor einer Flaschen-Knappheit. „Engpässe sehen wir spätestens im Sommer“, sagte Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bunds, der „Bild“. Die Lage sei äußerst angespannt. Um die Lage zu entspannen, sollten Verbraucher ihre Pfandflaschen möglichst schnell zurückbringen.

Steigende Energiekosten sind Hauptgrund
Insbesondere die rasant gestiegenen Energiepreise würden die Produktion der Flaschen verteuern. Die Energiepreiskrise stelle die Branche vor große Herausforderungen, warnte auch der Bundesverband Glasindustrie. Eine Sprecherin sagte, die Energiekosten seien jetzt 500 Prozent höher als vor einem Jahr. Die Herstellung von Glasflaschen ist sehr energieintensiv. Energie mache bis zu 20 Prozent der Betriebskosten der Glasindustrie aus, so die Sprecherin.

Vielfalt der deutschen Bierlandschaft bedroht?
Doch auch ein Mangel an Lkw-Fahrern in der Logistikbranche mache es mittlerweile schwieriger, die Lieferketten aufrechtzuerhalten, sagte Eichele. „Wer keine langfristigen Verträge hat, muss für neue Glasflaschen zurzeit 80 Prozent mehr bezahlen als noch vor einem Jahr. Einigen Brauereien droht der Leerlauf, sie stehen vielleicht bald ohne Flaschen da“. Der Vize-Chef des Brauereiverbands Berlin-Brandenburg, Stefan Fritsche, sieht die Vielfalt auf dem deutschen Biermarkt bedroht. Denn die Flaschenknappheit treffe vor allem kleine und mittelständische Brauereien. – tagesschau

Kommentar verfassen