Fr. Dez 9th, 2022

Berlin: Deutschland will Dänemark und Schweden bei den Ermittlungen zu den Lecks an den Pipelines Nordstream 1 und 2 unterstützen.
Innenministerin Faeser hat eine gemeinsame Ermittlungsgruppe für die mutmaßlichen Sabotageakte angekündigt. Der „Bild am Sonntag“ sagte Faeser, alle drei Staaten wollten Experten in diese Gruppe entsenden. Geplant ist demnach, dass Ermittler von Marine, Polizei und Nachrichtendiensten zusammenarbeiten. Außerdem kündigte die SPD-Politikerin Kontrollen auf dem Meer an, die zusammen mit Polen, Dänemark und Schweden durchgeführt werden sollen. Alle verfügbaren Schiffe der Bundespolizei seien im Einsatz, um weitere Straftaten zu verhindern. – Aus der Leitung Nord Stream 2 entweicht inzwischen kein Gas mehr, aus der anderen Leitung – Nord Stream 1 – strömt nur noch wenig Gas. – BR

Kommentar verfassen