Fr. Feb 3rd, 2023

Berlin: Die von Grünen und FDP geforderte Lieferung von Leopard 2-Kampfpanzer an die Ukraine würde offenbar allein aus technischen Gründen nicht so bald möglich sein.
Der Rüstungskonzern Rheinmetall kann sie nach eigenen Angaben frühestens bis 2024 Instandsetzung. Vorstandschef Armin Pappberger hat der Bild am Sonntag gesagt, auch wenn die Entscheidung für eine Lieferung morgen fiele, dauere diese bis Anfang kommenden Jahres. Der Konzern besitze 22 ausgemusterte Panzer des Typs Leopard 2 und 88 Fahrzeuge des Vorgängermodells Leopard 1. Die Fahrzeuge müssten für einen Kriegseinsatz umgebaut werden. Sie würden komplett auseinandergenommen und dann wieder neu aufgebaut, so Pappberger. Ohne Auftrag werde Rheinmetall die Panzer auch nicht einsatzfähig machen, da das mehrere hundert Millionen Euro kosten würde. Deutschland hat der Ukraine bisher Marder-Schützenpanzer und Gepard-Flugabwehrpanzer zugesagt. – BR

Kommentar verfassen