Sa. Feb 24th, 2024

Brüssel: Die EU-Staaten haben den geplanten Militäreinsatz zur Sicherung der Handelsschifffahrt im Roten Meer grundsätzlich beschlossen. Teil des Einsatzes ist auch die Bundeswehr-Fregatte „Hessen“.
Das nun aus Wilhelmshaven ausgelaufene Kriegsschiff bereitet sich auf Angriffe der jemenitischen Huthi-Rebellen vor. Rund 240 Soldatinnen und Soldaten sind an Bord. Die „Hessen“ ist unter anderem mit Flugabwehrraketen ausgerüstet. Das Schiff wurde speziell für den Geleitschutz und die Seeraumkontrolle konzipiert. Die Radarsysteme der Fregatte decken einen Radius von bis zu 400 Kilometern ab. Die Deutsche Marine rechnet mit einem der gefährlichsten Einsätze ihrer Geschichte. Der formale Beschluss zum Starttermin soll bei einem Außenministertreffen am 19. Februar in Brüssel gefasst werden. – BR

Kommentar verfassen