Di. Mai 28th, 2024

Wiesbaden: Von der deutschen Wirtschaft kommen vergleichsweise gute Nachrichten. Laut Statistischem Bundesamt stehen die Zeichen auf Erholung. Die nationale Wirtschaftsleistung stieg demnach zwischen Januar und März um 0,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal.
Die Wirtschaft entging damit einer Rezession. Vor allem die Bauwirtschaft und die Exporte legten deutlich zu – die Ausgaben der Verbraucher gingen hingegen zurück. Auf dem deutschen Arbeitsmarkt fiel derweil der sonst übliche Aufschwung im Frühjahr eher dezent aus. Im April waren 2,75 Millionen Menschen erwerbslos gemeldet. Laut der offiziellen Statistik sind das nur 20.000 weniger als im Vormonat. Auch in Bayern gab es einen leichten Rückgang. Die Bundesagentur für Arbeit muss deshalb heuer voraussichtlich knapp zwei Milliarden Euro mehr für Lohnersatzleistungen ausgeben als im Herbst noch prognostiziert. – BR

Kommentar verfassen