Mo. Jun 21st, 2021

Berlin: Der Deutsche Reiseverband fordert von den Bundesländern ein einheitliches Vorgehen bei den Corona-Öffnungen. DRV-Präsident Fiebig sagte dem „Handelsblatt“, mit der neuen Corona-Einreiseverordnung sei die Quarantänepflicht für Geimpfte, Genesene und negativ Getestete aufgehoben.
Jetzt sei es erforderlich, Klarheit zu schaffen. Mit Blick auf mögliche Sommerurlaube im Inland müsse ein Flickenteppich, bei dem niemand mehr weiß, was wo gilt, unbedingt vermieden werden. Kritik an den neuen Einreiseregeln kam aus Bayern. So forderte die Landtags-FDP, dass Geimpfte, Genesene und Getestete überall Urlaub machen dürfen, unabhängig von den Inzidenzwerten. Ähnlich äußerten sich heimische Hoteliers, die sich gegenüber ausländischen Ferienregionen benachteiligt sehen. – BR

Kommentar verfassen