Di. Okt 4th, 2022

Berlin: In Deutschland wird ein fünftes Flüssiggas-Terminal entstehen. Das hat Bundeswirtschaftsminister Habeck am Nachmittag in Berlin mitgeteilt.
Die Anlage soll im übernächsten Winter in Wilhelmshaven in Betrieb gehen. Damit werde man unabhängiger von Importen russischen Pipelinegases, sagte Habeck. Bei dem LNG-Terminal handelt es sich um ein Spezialschiff, das vom Staat gemietet wird. Im kommenden Winter gehen zwei schwimmende Anlagen in Wilhelmshaven und Brunsbüttel an den Start. Etwa ein Jahr später sind die Inbetriebnahme von Terminals in Stade und Lubmin vorgesehen. Der Bundeswirtschaftsminister machte deutlich, dass er im nächsten Winter nicht mit Gaslieferungen über die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 rechnet. Man könne sich auf keinen Fall auf Russland verlassen. – BR

Kommentar verfassen