Sa. Feb 4th, 2023

Berlin: Trotz des Ukraine-Kriegs und des Stopps von Gaslieferungen hat es keine schwere Wirtschaftskrise gegeben.
Das hat Wirtschaftsminister Habeck bei der Vorstellung des Jahreswirtschaftsberichts betont. Die Situation sei mittlerweile handhabbar. Nach der neuen Konjunkturprognose geht die Bundesregierung für das laufende Jahr sogar von einem kleinen Wachstum aus: Das Bruttoinlandsprodukt soll um 0,2 Prozent zulegen. In der letzten Prognose im Herbst war noch von einem Rückgang um 0,4 Prozent die Rede. Die Inflation werde bei 6 Prozent liegen. Die optimistischeren Aussichten sind nach Habecks Worten unter anderem dem politischen Willen zu ungewöhnlichen Entscheidungen sowie der Disziplin vieler Menschen zu verdanken. In den nächsten Monaten könne es noch zu einer technischen Rezession kommen, ab dem Frühjahr werde das Wachstum deutlich an Fahrt aufnehmen. – BR

Kommentar verfassen