Do. Mai 19th, 2022

Berlin: Deutschland ist einer Studie zufolge der größte Energiekunde Russlands.
Wie das finnische Centre for Research on Energy and Clean Air angibt hat Deutschland allein seit der russischen Invasion in die Ukraine etwa 9,1 Milliarden Euro für fossile Energieträger bezahlt, gefolgt von Italien und China mit jeweils fast 7 Milliarden. Insgesamt nahm Russland demnach seit Beginn des Krieges am 24. Februar durch den Verkauf von Gas, Öl und Kohle 63 Milliarden Euro ein. Davon kamen rund 44 Milliarden aus der EU, das entspricht 71 Prozent der Erlöse. Das finnische Institut ist nach eigenen Angaben eine unabhängige Forschungsorganisation. Für ihre Studie wertete sie Schiffsortungsdaten sowie Zahlen von Eurostat aus und entwickelte ein Rechenmodell, um die Preise zu schätzen. Die Energieökonomin Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung nannte die Zahlen plausibel. Die Bundesregierung erklärte, sie könne Schätzungen nicht kommentieren und wolle selbst keine solchen Daten erheben. – BR

Kommentar verfassen