Mi. Mai 22nd, 2024

Hannover: Am heutigen Tag der Arbeit hat DGB-Chefin Fahimi die Rolle der Gewerkschaften für die Demokratie hervorgehoben. Bei der Hauptveranstaltung in Hannover warnte sie ausdrücklich vor den Gefahren des Rechtspopulismus.
Starke unabhängige Gewerkschaften seien den Kräften am rechten Rand ein Dorn im Auge, so Fahimi, weil sie im Widerspruch stünden zu den autoritären Allmachts- und Kontrollphantasien der rechten Ideologen. Die DGB-Chefin betonte, dass der Deutsche Gewerkschaftsbund alles tun wird, um die extrem Rechten zu stoppen und der Spaltung des Landes entgegenzutreten. In ihrer Rede unterstrich sie außerdem, dass in Deutschland jährlich zwischen 1,3 und zwei Milliarden Überstunden geleistet würden – zum großen Teil unbezahlt. Angesichts dessen sei es respektlos, wenn einige darüber fabulierten, man müsse den Menschen „Lust auf Arbeit“ machen. Das, so Fahimi, gehe an jeder Realität vorbei. – BR

Kommentar verfassen