Di. Mrz 5th, 2024

Berlin: Der DGB drängt auf eine Erhöhung des Mindestlohns auf 14 Euro. DGB-Vorstand Körzell forderte die Arbeitgeber in der zuständigen Kommission auf, gemeinsam mit den Gewerkschaften bis zum Sommer einen entsprechenden Vorschlag vorzulegen.
Seit dem 1. Januar gilt ein Mindestlohn von 12 Euro 41, Anfang 2025 soll er auf 12 Euro 82 steigen. Außerdem forderte DGB-Chefin Fahimi von Bundesregierung und Arbeitgebern eine Tarifwende. Nach ihren Angaben stehen derzeit nur noch rund die Hälfte aller Beschäftigten unter dem Schutz von Tarifverträgen. Fahimi mahnte das von der Regierung versprochene Bundestariftreuegesetz an, das die Vergabe öffentlicher Aufträge an die Einhaltung von Tarifverträgen binden soll. Der FDP und den Arbeitgebern warf sie in diesem Zusammenhang vor, das Gesetz zu blockieren. – BR

Kommentar verfassen