Fr. Mai 20th, 2022

Düsseldorf: Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Hoffmann, hat wegen der wachsenden Inflation eine deutliche Lohnerhöhung für das laufende Jahr gefordert.
In der „Rheinischen Post“ zählte er die Hauptziele der Tarifpolitik des DGB auf und nannte dabei einen Inflationsausgleich und eine gerechtere Verteilung. Außerdem sollten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an den Produktivitätsgewinnen beteiligt werden, so Hoffmann. Seiner Ansicht nach könnten die meisten Unternehmen bessere Löhne zahlen, ohne dabei die Preise zu erhöhen. Das Argument, dass mit höheren Löhnen auch die Inflation weiter steigen könne, nannte er „Angstmacherei“. Stattdessen solle überprüft werden, inwieweit Unternehmen die unübersichtliche Situation für unbegründete Preissteigerungen ausnutzen, um Extragewinne einzufahren, sagte Hoffmann. – BR

Kommentar verfassen