Fr. Mrz 1st, 2024

Berlin: Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen hat eine Verschiebung des Einbauverbots fossiler Heizanlagen in Bestandsgebäuden um ein Jahr gefordert.
Aktuell würden weder die Produktionszeiten der Wärmepumpen noch die Personaldecke im Handwerk ausreichen, so Geschäftsführer Grimm in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Auch die Deutsche Industrie- und Handelskammer sieht die Pläne der Bundesregierung skeptisch. Energieexperte Bolay sagte, es würde helfen, wenn bei Neubauten Technologien wie die Biomasse nicht ausgeschlossen würden. – BR

Kommentar verfassen