Di. Okt 26th, 2021

Berlin: Nach der Kritik von Kanzlerin Merkel am Vorgehen einiger Bundesländer in der Corona-Bekämpfung hat Unionsfraktionschef Brinkhaus eindringlich zum Zusammenhalt zwischen Bund und Ländern aufgerufen.
Brinkhaus sagte in den Tagesthemen im Ersten, Merkel habe richtigerweise angesprochen, dass die Maßnahmen nicht ausreichten, um das exponentielle Wachstum zu brechen und auch, dass der Bund mehr Kompetenzen erhalten könnte. Insgesamt müsse man jetzt gerade in der Krise zusammenhalten und nicht gegeneinander arbeiten, so Brinkhaus. Berlins Regierender Bürgermeister Müller zeigte sich verärgert, dass auch aus dem Kanzleramt heraus der Eindruck erweckt werde, als ob einige sehr ernsthaft und besonnen mit der Situation umgehen und andere nicht. Es sei nicht klug, ein solches „Länder-Bashing“ zu betreiben. – BR

Kommentar verfassen