Di. Apr 13th, 2021

Berlin: Bundesaußenminister Maas hat sich mit seinen Äußerungen über Privilegien für Corona-Geimpfte gegen einige seiner Ministerkollegen gestellt. Vom Gesundheitsministerium hieß es etwa, solange nicht klar sei, ob ein Geimpfter das Virus übertragen kann, könne es auch keine Ausnahmen geben.
Das Justiz-Ministerium verwies auf eine Äußerung von Ressortchefin Lambrecht. Sie hatte ebenfalls darauf hingewiesen, dass es keine wissenschaftlichen Belege gebe, ob die Impfung vor der Weitergabe des Virus schütze. Innenminister Seehofer lehnt Sonderrechte ebenfalls strikt ab und warnte vor einer Spaltung der Gesellschaft. Als Argument gegen Privilegien wird auch angeführt, dass die meisten Menschen sich noch gar nicht impfen lassen können. Maas hat in einem Interview gesagt, dass geimpfte Personen früher als der Rest der Bevölkerung wieder Restaurants oder Kinos besuchen dürfen sollten. – BR

Kommentar verfassen