Mo. Sep 27th, 2021

Berlin: Die Diskussion um die künftige Stellung von Geimpften und Ungeimpften dauert an. SPD und die Linken lehnen eine Ungleichbehandlung ab. Die SPD-Vorsitzende Esken sagte, für Geimpfte, Genesene und Getestete müssten auch weiterhin die gleichen Rechte gelten.
Zu dem Vorschlag des Bundesgesundheitsministeriums, kostenlose Schnelltests ab Mitte Oktober abzuschaffen, meinte Esken, hier müsse der Staat mit einer Preisdeckelung regulierend eingreifen. Die Linke lehnt den Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Spahn ab. Dieser vergifte das gesellschaftliche Klima, so deren Fraktionschef Bartsch. Der Vorsitzende des Weltärzteverbandes Montgomery hält hingegen eine unterschiedliche Stellung von Geimpften und Ungeimpften für angebracht. Er verwies dabei auf Frankreich, wo etwa ein Restaurant-Besuch ohne Impfung nicht mehr möglich sei. Zugleich forderte Montgomery eine Testpflicht für alle Reiserückkehrer, auch für Geimpfte und Genesene. – BR

Kommentar verfassen