Sa. Feb 24th, 2024

Washington: Die Affäre um den Fund geheimer Regierungsunterlagen in privaten Räumen von US-Präsident Biden hat kein juristisches Nachspiel für den Demokraten.
In dem Bericht des zuständigen Sonderermittlers Hur heißt es wörtlich: „Wir kommen zu dem Schluss, dass in dieser Angelegenheit keine strafrechtliche Anklage gerechtfertigt ist.“ Auf die Ermittler habe der Präsident wie ein älterer Mann mit einem schlechten Gedächtnis gewirkt, sagte Hur weiter. Biden habe den Ermittlern unter anderem eröffnet, dass er geglaubt habe, Notizbücher mit vertraulichen Unterlagen seien sein Eigentum. Ende 2022 waren Verschlusssachen aus Bidens Zeit als Vizepräsident an verschiedenen Orten entdeckt worden, unter anderem in privaten Büroräumen in der Hauptstadt Washington sowie im Haus Bidens in Wilmington im Bundesstaat Delaware. – BR

Kommentar verfassen