Mi. Jun 19th, 2024

Washington: Donald Trump ist in der Dokumentenaffäre in weiteren Punkten angeklagt worden.
Das geht aus einem Gerichtsdokument hervor, das am Abend veröffentlicht wurde. Demnach soll der frühere US-Präsident versucht haben, die Ermittlungen in der Affäre zu behindern. Er soll einen Beschäftigten gebeten haben, Videos von Überwachungskameras auf seinem Anwesen in Florida zu löschen. Dort soll Trump bekanntlich Hunderte von geheimen Akten aufbewahrt haben. Der frühere Präsident selbst wies die neuen Anschuldigungen zurück und betonte, damit wolle man ihn und sein Umfeld nur schikanieren. Neben ihm und seinem Assistenten wurde außerdem ein dritter Angeklagter in den Fall einbezogen, ein weiterer Angestellter von Trumps Anwesen in Florida. Der Prozess soll im Mai nächsten Jahres starten. Damit fällt der Auftakt mitten in den Wahlkampf für die Präsidentenwahl im November 2024, bei der Trump erneut antreten will. – BR

Kommentar verfassen