Di. Mai 28th, 2024

Augsburg: Das Landgericht hat einen 28 Jahre alten Hoffenheim-Fan wegen eines Böller-Wurfs im Bundesliga-Spiel zwischen dem FC Augsburg und der TSG Hoffenheim zu drei Jahren Haft verurteilt.
Das Gericht sprach ihn schuldig wegen des vorsätzlichen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion und Körperverletzung in zwölf Fällen. Die drei Mitangeklagten erhielten Bewährungsstrafen von zehn Monaten bis zu einem Jahr und sechs Monaten, wegen Beihilfe. Der Richter betonte, mit der Tat sei eine rote Linie überschritten worden. Deswegen liege kein minderschwerer Fall vor. Die Angeklagten hätten ein ganzes Stadion in Angst und Schrecken versetzt. Der 28 jährige hatte den Böllerwurf zugegeben und sich für die Tat entschuldigt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. – BR

Kommentar verfassen