So. Jun 23rd, 2024

24-jähriger Ingolstädter in UntersuchungshaftNach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Ingolstadt gelang es am gestrigen Nachmittag einen dringend tatverdächtigen Sexualstraftäter in Ingolstadt festzunehmen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt heute dem zuständigen Haftrichter vorzuführen. Gegen den 24-jährigen Ingolstädter wurde die Untersuchungshaft wegen Verdachts der Vergewaltigung angeordnet.Am späten Nachmittag des 08.06.2023

wurden zwei junge Frauen im Alter von 16 und 18 Jahren zwischen der Staustufe und Glacisbrücke in Ingolstadt von einem zunächst unbekannten Mann sexuell belästigt.

Nach Angaben der beiden Opfer forderte der Unbekannte die beiden Frauen unter Vorhalt eines Messers dazu auf, sich auszuziehen. Dabei berührte der sexuell motivierte Täter eines seiner beiden Opfer an der bekleideten Brust. Die beiden Frauen konnten sich durch Flucht weiterer sexuelle Übergriffe entziehen und erstatteten unmittelbar nach dem Vorfall Anzeige bei der Polizei. Die daraufhin sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen erbrachten zunächst keinen Erfolg.

Jedoch konnte aufgrund der detaillierten Täterbeschreibung der beiden Opfer nun ein wesentliches Puzzleteil in die bereits auf Hochtouren geführte Fahndungs- und Ermittlungsarbeit nach einem flüchtigen Sexualtäter eingefügt werden. So erhärtete sich gestern der Tatverdacht gegen einen bereits ins Visier geratenen 24-jährigen Ingolstädter, in der Nacht vom Samstag (03.06.2023) auf Sonntag (04.06.2023) im Piuspark auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände einen massiven sexuellen Übergriff auf eine 15-Jährige verübt zu haben. Schon damals bedrohte der Tatverdächtige sein Opfer mit einem Messer. Nun war es gelungen, ihn zu identifizieren und noch gestern auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ingolstadt um 13.28 Uhr an seiner Arbeitsstelle in Ingolstadt festzunehmen. Die Ermittlungen dauern an. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen