Fr. Feb 3rd, 2023

Berlin: Der designierte Verteidigungsminister Pistorius steht schon unmittelbar nach seiner Nominierung unter großem Druck, was die Lieferung von Kampfpanzern an die Ukraine angeht.
Unter anderem die Grünen fordern, nach der Zusage von „Mardern“ auch der Lieferung von „Leopard“-Panzern zuzustimmen. Auch aus der Ukraine kommen deutliche Forderungen direkt an den SPD-Politiker. Der stellvertretende Außenminister Melnyk sagte dem Nachrichtenportal „t-online“, er erwarte, das Pistorius viel entschlossener und schneller agieren werde als seine Vorgängerin Lambrecht. Bundeskanzler Scholz und US-Präsident Biden haben gestern erneut miteinander telefoniert und über das Thema gesprochen. Nach Angaben der Bundesregierung stimmten beide Politiker darin überein, dass die Unterstützung für die Ukraine wirksam, nachhaltig und eng abgestimmt sein müsse. – BR

Kommentar verfassen