Fr. Sep 30th, 2022

Ingolstadt – Am gestrigen Mittwoch 17.08.22 wurde eine 82-jährige Dame aus dem Landkreis Eichstätt Opfer eines Betruges. Nach einem sogenannten Schockanruf übergab das Opfer einen mittleren fünfstelligen Betrag an eine bislang unbekannte Person.

Die Dame erhielt am Vormittag zunächst einen Anruf ihrer vermeintlichen Enkelin, welche mit weinerlicher Stimme erklärte einen Verkehrsunfall verursacht und hierbei einen Menschen getötet zu haben. Im weiteren Verlauf wurde das Telefonat an eine vermeintliche Polizistin sowie einen vermeintlichen Polizisten übergeben. Letzterer erklärte der Dame, dass zur Vermeidung einer Untersuchungshaft der Enkelin die Bereitstellung eines hohen Kautionsbetrags notwendig wäre. Die ältere Dame ließ sich hierauf ein und hob im Anschluss von ihrem Bankkonto die geforderte Summe in bar ab.

Die anschließende Geldübergabe an eine bislang unbekannte männliche Person fand im Zeitraum von circa 10:40 Uhr bis 11:30 Uhr auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an der Römerstraße in Ingolstadt statt.

Der bislang unbekannte Tatverdächtige kam, nach aktuellem Kenntnisstand, zu Fuß und entfernte sich zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Person kann wie folgt beschrieben werden:

– männlich
– 30 – 40 Jahre alt
– circa 180 cm groß
– schlanke Statur
– dunkle Hose, helles Oberteil
– osteuropäische Erscheinung

Die Kriminalpolizei Ingolstadt bittet eventuelle Zeugen, die Hinweise zu dem beschriebenen Sachverhalt oder dem Tatverdächtigen geben können, sich unter der Telefonnummer 0841/93430 bei den Ermittlern zu melden. – Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen