Do. Mai 13th, 2021

Kinshasa: Die zentralafrikanische Republik Kongo hat den jüngste Ebola-Ausbruch offiziell für beendet erklärt. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, ist das Virus dank der Impfung hunderter Menschen eingedämmt worden.
Im Kongo hatten sich seit Februar nachweislich zwölf Menschen mit Ebola infiziert, sechs von ihnen starben. Im westafrikanischen Guinea kämpfen die Behörden dagegen noch gegen die Seuche. Bislang gibt es acht Todesfälle. Beim letzten Ebola-Ausbruch in Westafrika von 2014 bis 2016 waren insgesamt 28.000 Menschen erkrankt, mehr als 11.000 überlebten die Infektion nicht. – BR

Kommentar verfassen