Do. Okt 28th, 2021

Die Deutschen sind zu dick, war der Slogan des Gesundheitsministeriums im Sommer dieses Jahres.

Wir sollen alle Diät machen – damit wir zum Jahresende den Gürtel enger schnallen können. Auch die Politik hat sich Diäten vorgenommen – nur merkt man dies keinesfalls am Gewicht, sondern nur am Einkommen. Es bleibt also dabei: Die Fetten werden immer fetter und die Dünnen immer dünner…, zumindest was die Bezüge bestimmter Berufsgruppen betrifft.

Da jetzt aber die Kinder überhaupt keine Lobby haben, und wahrscheinlich auch den Politikern schlicht zu fett sind, müssen sie auf Diät gesetzt werden, d.h. Kindergelderhöhungen verleiten lt. politischer Führung wohl nur zum fett werden. Aber auch frisch gebackene Eltern schickt die Politik auf Diät – das Elterngeld, wohl die scheinheiligste Neuerung der Politik seit vielen Jahren.

Einfache Rechnung: Aus zwei Bezugsjahren Erziehungsgeld + ½ Jahr Landeserziehungsgeld werden ein Jahr Elterngeld. Berufstätige Frauen mögen wohl kurzzeitig profitieren, doch wenn schon Kinder im Hause sind fehlen jegliche Berechnungsgrundlagen, damit hier höhere Elterngelder erzielt werden können – einzige Lösungsmöglichkeit: Die Männer beantragen Elterngeld für ein Jahr und verlieren womöglich noch den Job und die Frau wird gegen ihren Mutterwillen arbeiten geschickt.

Aus Van-der-Leyen wird so Van-der-Lügen… Und so treten wir, wie so oft, in ein neues Jahr und hoffen, dass wir uns alle selber aus dem Dreck ziehen – fragen müssen wir uns nur, ob das auch die 2,5 Mio. Armuts-Kinder schaffen, die ja lt. Gesundheitsministerium einfach zu fett sind!!!!!

Kommentar verfassen