Di. Sep 28th, 2021

Dutzende Knöpfe, Schalter und Anzeigen: In modernen Auto-Cockpits verzweifelt schon so mancher Mittdreißiger am Stand der Technologie.

Noch schwerer finden sich Senioren, die wir in der Oktober-Brennessel zu einem unserer Hauptthemen gemacht haben, mit der Technik zurecht. Das muss sich ändern! Senioren wollen nicht auf den Komfort verzichten, den die neuste Technik mit sich bringt, aber sie muss einfacher zu bedienen sein.

Die so genannte Generation 50+ hat jetzt die Macht, Veränderungen zu bewirken. Erstens wächst ihr Anteil an der Bevölkerung ständig und zweitens hat die Generation jenseits der 50 in Deutschland angeblich rund 800 Milliarden Euro auf der hohen Kante. Das macht sie zu einer riesigen Zielgruppe der Wirtschaft. Doch viele Branchen und Unternehmen haben dies anscheinend noch gar nicht gecheckt!

Die „jungen Alten“ sind heutzutage auch viel aktiver als ihre Altersgenossen es vor 40 Jahren waren, wollen ihren verdienten Lebensabend genießen und können sich etwas leisten.

Hier liegt eine große Chance für kleinere, regionale Firmen, sich durch spezielle Angebote und besonderen Service für Senioren positiv von der großen Konkurrenz (z.B. in Ingolstadt) abzuheben. Vielleicht braucht es dazu auch einen Denkanstoß? Darum sollten Sie als älterer Kunde ruhig sagen, was aus ihrer Sicht positiv ist und was besser gemacht werden könnte.

Kommentar verfassen