Fr. Mai 20th, 2022

Washington: Die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright ist tot.
Die erste Frau an der Spitze des US-Außenministeriums erlag im Alter von 84 Jahren einem Krebsleiden. Ihre Familie würdigte Albright als unermüdliche Kämpferin für Demokratie und Menschenrechte. Sie war von 1997 bis 2001 Chefdiplomatin unter Präsident Clinton. Die Demokratin wurde 1937 in Prag als Tochter eines Diplomaten geboren. Ihre Familie floh 1948 vor dem Kommunismus und siedelte nach Denver im US-Bundesstaat Colorado über. Anfang der 90er Jahre wurde sie amerikanische Botschafterin bei den Vereinten Nationen und sorgte mit machtbewusstem Auftreten für Aufsehen. Als Albright 2001 als Außenministerin ausschied, hatte sie in vier Jahren 95 Länder besucht. – BR

Kommentar verfassen