Sa. Jun 22nd, 2024

Istanbul: Als erstes Schiff seit Mitte Juli hat ein Frachter aus dem Hafen im ukrainischen Odessa gestern Istanbul erreicht.
Die „Joseph Schulte“ unter der Flagge Hongkongs hatte seit Kriegsbeginn in der Ukraine festgesteckt. Vorgestern hatte das Containerschiff den Schwarzmeerhafen über einen der Korridore für Handelsschiffe verlassen. Diesen hatte die Ukraine eingerichtet, nachdem Russland im Juli aus dem Getreideabkommen ausgestiegen war. Das Abkommen hatte der Ukraine trotz des Krieges den Transport von Getreide über das Schwarze Meer ermöglicht. Nach dem Austritt aus dem Getreideabkommen hatte Russland gedroht, Schiffe, die ukrainischen Häfen ansteuern oder verlassen, als potenzielle Militärtransporte einzustufen. Wenige Tage vor dem Auslaufen der „Joseph Schulte“ hatten russische Soldaten Warnschüsse auf einen Frachter abgefeuert, der auf dem Weg in den ukrainischen Hafen Ismail war. – BR

Kommentar verfassen