Do. Jun 20th, 2024

München: Nach den starken Regenfällen bereiten sich die Behörden in Bayern auf Hochwasser und Überflutungen vor. In einigen Städten wurden in flussnahen Bereichen Vorkehrungen getroffen.
In Neu-Ulm beispielsweise wurden Wege an der Donau gesperrt und mobile Hochwasserschutz-Barrieren aufgebaut. Auch in München wurden an der Isar Wege abgeriegelt und Schutzmaßnahmen getroffen. Leipheim im Kreis Günzburg veranlasste eine Sperrung des Donau-Wasserwerks. Bewohner wurden dazu aufgerufen, sich mit Mineralwasser vorzusorgen, da in den kommenden Tagen zeitweise die Trinkwasserversorgung unterbrochen werden müsse. Nach den Worten von Innenminister Herrmann sind die Rettungskräfte in Bayern in Alarmbereitschaft. Die Behörden würden die Lage genau beobachten. – BR

Kommentar verfassen