Mi. Aug 4th, 2021

Berlin: Die strengen Einreiseregeln für Menschen aus Virus-Mutationsgebieten werden um zwei Wochen verlängert. Sie gelten jetzt bis Anfang März. Das teilte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums mit.
Die Verordnung gilt wegen der Verbreitung der Mutationen insbesondere für Großbritannien, Südafrika und Brasilien. Aber auch Tschechien oder das österreichische Bundesland Tirol sind von der Regelung betroffen. Dort hat sich trotz strikter Kontrollen die Verkehrslage an den Grenzübergängen zu Deutschland weitgehend entspannt. Nachdem es gestern zu kilometerlangen Staus gekommen war, meldet die Polizei in Sachsen und Bayern heute gar keine Staus mehr oder nur noch kurze Wartezeiten. – BR

Kommentar verfassen