Fr. Jun 21st, 2024

München: Wegen der anhaltenden Regenfälle sind Behörden und Einsatzkräfte im Süden Bayerns in erhöhter Alarmbereitschaft.
Vielerorts steigen die Pegel der Flüsse, es wird mit Überflutungen gerechnet. In Passau wurde bereits der Innkai gesperrt, im Laufe des Abends ist das für die Fritz-Schäffer-Promenade vorgesehen. Auch im Landkreis Kelheim warnt der Hochwassernachrichtendienst vor Überschwemmungen. Zur Vorsicht wird auch im Isartal, in den Städten Landshut und Rosenheim, sowie in den Landkreisen Mühldorf am Inn und dem Landkreis Rosenheim aufgerufen. In Wasserburg rechnen die Behörden mit der höchsten Meldestufe vier. In Österreich sind rund 4.000 Feuerwehrleute im Einsatz, so zum Beispiel im Rheintal in Vorarlberg und in Tirol entlang der Flüsse Inn und Ziller. In Innsbruck wird bereits von einem Jahrhunderthochwasser gesprochen. In Tirol und Salzburg ist der Bahnverkehr unterbrochen, die Zugstrecke am Brenner musste vorübergehend wegen des Abgangs einer Mure gesperrt werden. – BR

Kommentar verfassen