Mi. Jul 28th, 2021

München: Schnee und überfrierende Nässe führen seit vergangener Nacht in weiten Teilen Bayerns zu Verkehrsbehinderungen und vielen Unfällen. Allein aus Niederbayern meldet die Polizei rund 110 witterungsbedingte Einsätze. Eine Person sei schwerverletzt worden. In der Nähe von Viechtach wäre zudem ein Lastwagen fast in ein Wohnhaus gerutscht.
Ansonsten habe es sich meist um Blechschäden an Fahrzeugen gehandelt, die von der Fahrbahn gerutscht oder an Bergen stecken geblieben seien. Im Allgäu zählte die Polizei bislang etwa 30 Einsätze. Unter anderem rutschte eine 22-Jährige mit ihrem Auto in den Gegenverkehr, stieß mit einem Lastwagen zusammen und musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch in Unterfranken und Oberbayern machten glatte Straßen den Autofahrern zu schaffen. Die Polizei in Rosenheim etwa registrierte drei Unfälle mit verletzten Personen und sechs mit Sachschäden. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen