Do. Sep 16th, 2021

Roadshow am 8. Okt.: E-Fahrzeuge selber testen!

Vanessa Korn Die Umweltbelastungen in Städten, der Klimawandel, die Endlichkeit der fossilen Rohstoffe und die weltweit zunehmende Mobilität erfordern neue Lösungsansätze für die Zukunft.

Die Elektromobilität auf Basis regenerativer (nachwachsender) Energien ist eine viel versprechende Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor. China setzt schon seit vielen Jahren strategisch auf Elektromobilität und ist in einigen Bereichen bereits Technologieführer. Man geht davon aus, dass die Elektromobilität in kürzester Zeit auch bei uns weite Verbreitung finden wird.

Bayern soll Nr. 1 werden
Deutschland hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 zum internationalen Marktführer bei E-Fahrzeugen und den nötigen Zuliefertechniken zu werden. Gleichzeitig will die Bundesregierung eine Mio Elektroautos bis zum Jahr 2020 auf Deutschlands Straßen bringen. Die bayerische Staatsregierung möchte Bayern zur Nummer 1 in Sachen Elektromobilität machen, weshalb u.a. die Forschung ausgebaut und Pilotprojekte, sowie Maßnahmen zu einer schnellen Markteinführung unterstützt werden. In München starteten Anfang September Audi, E.ON, die Stadtwerke und die TU München einen Flottenversuch mit ca. 20 Elektroautos und 200 Ladestationen.

Einsatzmöglichkeiten
Am 8. Oktober findet zum Thema Elektromobilität eine hochkarätig besetzte Fachtagung mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung in Neuburg/D. statt mit den Schwerpunkten: Vorstellung der Technik, aktueller Entwicklungsstand, Einsatzmöglichkeiten im kommunalen und privaten Bereich, „Betankung“ (Energieversorgung), Auswirkungen auf den Individualverkehr, Erfahrungsaustausch. Prof. Dr. W. Mauch vom Forschungszentrum für Energiewirtschaft München unterzieht die E-Mobilität abschließend einer ganzheitlichen Betrachtung. Dass Elektromobilität nur mit erneuerbaren Energien nachhaltig sinnvoll ist, wird das Signal der Fachtagung sein.

Roadshow: Elektrofahrzeuge selbst testen
Am Nachmittag (15 Uhr -19.30 Uhr) lädt die Stadt Neuburg die Öffentlichkeit zu einer Roadshow auf dem Gelände der Eternit AG ein, wo man elektrisch betriebene Autos, Motorräder und Nutzfahrzeuge in Augenschein nehmen und selbst testen kann. Dafür ist jedoch eine Anmeldung erforderlich. Die entsprechenden Formulare liegen in den Neuburger Geschäften aus. Auch beim anschließenden Vortragsabend, mit Staatsminister Siegfried Schneider sowie Fernsehjournalist und Umweltaktivist Dr. Franz Alt, am Freitag, 8. Okt. 20 Uhr, im Stadttheater, sind Besucher herzlich willkommen.

Schirmherr: Staatsminister S. Schneider
Welche Bedeutung das Thema Elektromobilität hat, unterstreicht Staatsminister Siegfried Schneider mit seiner Schirmherrschaft. In seinem Referat stellt er „Das Fünf-Punkte-Programm d. Bayerischen Staatregierung zur Elektromobilität“ vor. Nach dem Vortrag „“Wie Klimaschutz ein Gewinn für alle wird“ von Dr. Franz Alt ist eine offene Diskussion geplant. Die Moderation übernehmen Karl-Heinz Katzki (Umweltreferent Stadt Neuburg) und Tobias Stuhlenmiller (Forschungszentrum für Erneuerbare Energien – F10).

Kommentar verfassen