Do. Feb 29th, 2024

Brüssel: Gebäude in der EU sollen in Zukunft deutlich weniger Energie verbrauchen. Darauf haben sich das Europaparlament und die EU-Mitgliedstaaten gestern Abend geeinigt.
Konkret soll der Energieverbrauch von Wohngebäuden bis 2035 im Schnitt um 20 bis 22 Prozent sinken. Private Hauseigentümer sollen nicht gezwungen werden, ihre Immobilien für viel Geld zu sanieren und abzudichten. Das sei auch für Millionen Eigentümer und Mieter in Deutschland eine gute Nachricht – Omas Häuschen sei sicher, sagte der CDU-Europaabgeordnete Dennis Radke nach der Einigung. Hauseigentümerverbände hatten bei einer verbindlichen Renovierungspflicht davor gewarnt, dass ältere Gebäude an Wert verlieren könnten. Die EU-Kommission betonte, dass sich Renovierungen auszahlen würden. Demnach verbrauchen Gebäude 40 Prozent der Energie und sind für ein Drittel der Treibhausgase verantwortlich. – BR

Kommentar verfassen