Do. Aug 5th, 2021

Ingolstadt, Neuburg a.d. Donau, 26.02.2021 – Mit Anrufen bei älteren Mitbürgern konnten Betrüger am gestrigen Donnerstag in Ingolstadt zwei Mal an Bargeld gelangen. Eine weitere Tat in Neuburg konnte durch eine aufmerksame Bankmitarbeiterin verhindert werden.

Unter der bekannten Legende, dass ein Verwandter in Not dringend Geld benötige, wurden gestern viele Seniorinnen und Senioren in der Region angerufen. In zwei Fällen gelang es den Tätern, ihre 83- bzw. 85-jährigen Opfer zur Herausgabe von insgesamt 38000 Euro zu überreden.

In einem weiteren Fall in Neuburg war es den Betrügern bereits gelungen, eine 94-jährige Frau zur Abholung von Bargeld in ihrer Hausbank zu bewegen. Der Aufmerksamkeit einer Mitarbeiterin dort und konkreten Warnhinweisen ihrerseits ist es zu verdanken, dass hier kein Geld an die Täter übergeben wurde. In allen drei Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen.

Die Kriminalpolizei gibt folgende Tipps:
– Seien Sie grundsätzlich misstrauisch bei derartigen Anrufen!
– Beenden Sie im Zweifelsfall das Gespräch schnellstmöglich, ohne persönliche Daten bzw. Informationen über vorhandene Wertgegenstände oder Bargeld preiszugeben!
– Gehen Sie nicht auf Forderungen zur Überweisung von Geldbeträgen ein!
– Übergeben Sie niemals Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen!
– Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung!
– Sprechen Sie auch mit ihren Angehörigen über das Phänomen und warnen Sie sie vor dem Vorgehen der Täter! –  Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Kommentar verfassen