Di. Sep 28th, 2021

Istanbul: Rund zwei Wochen nach dem Ausbruch der schlimmsten Brände seit mehr als zehn Jahren hat sich die Lage in der Türkei etwas entspannt.
In der südwesttürkischen Provinz Mugla ist nach Angaben der Behörden noch ein Brand außer Kontrolle. In Griechenland ist die Lage immer noch kritisch. Auf der Insel Euböa mussten mehrere Ortschaften evakuiert werden. Strom und Wasserversorgung sind in den Brandgebieten ausgefallen. Auch in Italien kämpfen die Bewohner gegen die Brände – es wird die Zahl von 70 Feuern gemeldet, die vor allem im Süden wüten: in Apulien, Sizilien und Kalabrien. – BR

Kommentar verfassen