Fr. Aug 12th, 2022

Kitas im Landkreis nahmen am Qualifizierungsangebot „Startchance kita.digital“ teil
Neuburg – Vertreterinnen und Vertreter aus neun Kindertageseinrichtungen, die sich an der Kampagne „Startchance kita.digital“ im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen beteiligt haben, trafen sich zur Abschlussveranstaltung am Freitag, 15. Juli 2022 im Sitzungssaal des Rathauses Karlshuld, wo sie von Johann Kreutzer, stellvertretender Kreisjugendamtsleiter, Kampagnen-Coach Katja Bröckel- Bergner sowie Bürgermeister Michael Lederer begrüßt wurden.

„Mit großem Engagement haben sich die Kitas trotz der pandemiebedingten Zusatzbelastungen qualifiziert. Danke für diese tolle Leistung“, betonte Johann Kreutzer, der gemeinsam mit seinen für die Kindertageseinrichtungen zuständigen Mitarbeitern, das Projekt im Landkreis begleitete. Vor Ort war auch Katja Bröckel-Bergner vom Staatsinstitut für Frühpädagogik und Medienkompetenz (IFP). Sie war während des Kampagnenjahres regelmäßig in den Kitas und hat die Projekte dort geleitet. Dabei gab sie den Kitas vielfältige Anregungen für die digitale Foto-, Audio- und Filmarbeit mit Kindern und wie sie dabei die Eltern als Partner einbeziehen können.

Die im September 2021 gestartete Kampagne ist ein mehrjähriges, kostenfreies Qualifizierungsangebot des Bayerischen Familienministeriums für alle bayerischen Kinderkrippen, Kindergärten und Horte sowie Häuser für Kinder, das auch über Mittel des Bundesfamilienministeriums aus dem Gute-Kita-Gesetz mitfinanziert wird.

In den einjährigen Kampagnenkursen gingen die daran teilnehmenden Kitas mit den Kindern und unter Einbeziehung der Eltern erste Schritte in die
digitale Bildungswelt. Dabei wurden die Tipps beispielsweise zur Nutzung von Kinderapps positiv bewertet ebenso sowie die Hinweise zum kreativen aber auch kritischen Umgang mit den digitalen Medien.

„Die Teilnahme an der Kampagne ist für Kitas eine große Bereicherung, um Kinder an die digitale Welt, deren Chancen und Herausforderungen aktiv und
sicher heranzuführen“, erklärte Bröckel-Bergner. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: Bei der Abschlussveranstaltung berichteten die teilnehmenden Kitas über ihre Erfahrungen und stellten die umgesetzten Projekte, wie beispielsweise Fotoarbeiten, ein am Tablet selbst gestaltetes Kochbuch, Videodrehs mit Tablets oder eine Schnitzeljagd mit QR-Codes vor.

Mit ihrer Teilnahme an der Kampagne haben die Einrichtungen gemeinsam mit den Kindern digitale Erfahrungen gesammelt, die nun weiter verfestigt und
eingeübt werden. – Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Weitere Informationen zur Kampagne finden interessierte auf der IFP-Website unter:
https://www.ifp.bayern.de/projekte/qualitaet/startchancekitadigital.php.

 

Bildtext: Zum Abschluss der Qualifizierung im Rahmen der Kampagne „Startchance kita.digital“ im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen erhielten die Teilnehmer ihre Urkunden. Foto: Landkreis Neuburg-Schrobenhausen

Kommentar verfassen