Di. Jul 23rd, 2024

Karlsruhe: Die Bundesanwaltschaft hat drei mutmaßliche Agenten festnehmen lassen. Sie seien „dringend tatverdächtig“ für einen ausländischen Geheimdienst gearbeitet zu haben. Um welchen es sich handelt, teilte die Karlsruher Behörde nicht mit.

Die Männer wurden demnach schon am Mittwoch in Frankfurt am Main festgenommen und sitzen in Untersuchungshaft. Sie stammen aus Armenien, Russland und der Ukraine. Den Angaben nach sammelten sie Informationen über eine Zielperson aus der Ukraine und kundschafteten dazu auch ein Café aus. Zuletzt wurden immer wieder mutmaßliche ausländische Agenten enttarnt, die für Russland oder China gearbeitet haben sollen. – BR

Kommentar verfassen