Mo. Mai 20th, 2024

Berlin: Nach den Anschlägen auf die Nordstream-Pipelines gehen die Ermittler offenbar neuen Spuren nach.
Sie führen in die Ukraine, wie NDR, WDR und Süddeutsche Zeitung berichten. Dabei gehe es unter anderem um Briefkastenfirmen. Außerdem hätten deutsche Behörden einen Verdächtigen identifiziert: Es soll sich um einen Ukrainer mit Verbindungen zum ukrainischen Militär handeln. Wer letztlich hinter den Anschlägen auf die beiden Gas-Pipelines im Herbst vergangenen Jahres steckt, ist aber weiter unklar. Sowohl die Ukraine als auch Russland streiten jegliche Beteiligung ab. – BR

Kommentar verfassen