Do. Sep 23rd, 2021

München: Die Ermittlungen in Bayern wegen des Kaufs von teuren und angeblich mangelhaften Corona-Schutzmasken durch das Gesundheitsministerium sind eingestellt worden.
Nach Angaben der Staatsanwaltschaft München I hat sich der Vorwurf strafbaren Handelns nicht bestätigt. Zum Zeitpunkt des Kaufvertrags habe sich die pandemische Lage in Deutschland dramatisch zugespitzt. Es sei deshalb nachvollziehbar, dass sich die Behörden in dieser Situation sehr schnell um Schutzausrüstungen bemüht hätten, um die Versorgungslage im Gesundheitssystem zu stabilisieren und Gefahren für Leib und Leben abzuwenden. – BR

Kommentar verfassen