Mi. Jun 19th, 2024

Aschaffenburg: Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der quälerischen Tiermisshandlung gegen einen Schlachthof in Aschaffenburg.
Das haben die Ermittler mitgeteilt. Zuvor hatte die Bayerische Kontrollbehörde für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen den Betrieb des Schlachthofs vorerst untersagt. Sie hatte Hinweise von einer Tierrechtsorganisation erhalten und daraufhin den Betrieb unangekündigt kontrolliert. Den Angaben zufolge darf die Schlachtung erst dann wiederaufgenommen werden, wenn gewährleistet ist, dass alle tierschutzrechtlichen Vorgaben durchgehend eingehalten werden. In dem Betrieb werden Schweine und Rinder geschlachtet. Das Unternehmen äußerte sich zunächst nicht. – BR

Kommentar verfassen