Mo. Mrz 8th, 2021

Dollenstein – Am Samstag (19.12.2020, 17.20 Uhr) ereignete sich am späten Nachmittag erneut ein Verkehrsunfall mit einer ausgebrochenen Schafherde. Die Herde war beim Weiher zwischen Groppenhof und Dollnstein in einer Umzäunung zum Weiden untergebracht.
Etwa 20 Tieren gelang es sich aus der Einfriedung zu befreien. Bevor der herbeigerufenen Schäfer die Tiere wieder einfangen konnte, liefen sie auf die nahe Staatsstraße 2047. Ein gleichzeitig in Richtung Dollnstein fahrender 40-jähriger Außendienstmitarbeiter aus dem südlichen Landkreis Eichstätt konnte mit seinem Opel nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr in die auf der Fahrbahn laufenden Schafe. Neun der Tiere wurden durch den Aufprall getötet. Der Pkw wurde an der Front beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 3500 Euro. Die Feuerwehr Dollnstein war mit 10 Mann vor Ort und unterstützte die Polizei bei der Verkehrsregelung und Reinigung der Fahrbahn.

Kommentar verfassen