Do. Feb 22nd, 2024

Eichstätt, 27. Oktober 2023 (upd) – Seit über 13 Jahren werden an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) Fragen von Nachhaltigkeit als umfassendes Querschnittsthema für die gesamte Institution angegangen. Dazu gehört auch das Engagement rund um fairen Handel. Daher ist der KU nun erneut der Titel „Fairtrade University“ verliehen worden.

Dafür gilt es, verschiedene Kriterien zu erfüllen. So soll das Bewusstsein für den fairen Handel gefördert und dieses mit konkreten Aktivitäten verknüpft werden. An der KU setzen sich die Studierenden, die Verwaltung sowie die gastronomischen Betriebe an der Hochschule für dieses gemeinsame Ziel ein. Für die Uni-Angehörigen gibt es in der Mensa sowie in den Automaten fair gehandelte Snacks sowie Getränke. Zudem werden bei Sitzungen und öffentlichen Veranstaltungen zunehmend öko-fair gehandelte Produkte verwendet.

Darüber hinaus bietet die Universität regelmäßig wissenschaftliche Vorträge und Informationsveranstaltungen zu Fragen des Fairen Handels, welche sich nicht nur mit der Lebensmittelbranche, sondern auch mit der Textilindustrie beschäftigen. Das Engagement der Universität war auch ein Baustein zur Auszeichnung der Stadt Eichstätt als Fairtrade-Stadt im Jahr 2014. – Constantin Schulte Strathaus, KU Eichstätt-Ingolstadt

Weitere Informationen unter www.fairtrade-universities.de.

Kommentar verfassen