Do. Jun 13th, 2024

Bengasi: Nach den verheerenden Überschwemmungen in Libyen stehen die Rettungsteams vor gewaltigen logistischen Herausforderungen.
Die Fluten haben Zufahrtsstraßen zur besonders schwer betroffenen Hafenstadt Darna weggeschwemmt, wichtige Brücken sind unter Schlammmassen begraben. Derweil ist eine erste Lieferung des Technischen Hilfswerks in Libyen eingetroffen. Zelte mit Beleuchtung, Feldbetten, Decken, Isomatten, Wasserfilter und Stromgeneratoren sollen in das Katastrophengebiet gebracht werden. Auch das Welternährungsprogramm hat die Versorgung Tausender Familien in Libyen mit Lebensmitteln aufgenommen. Nach Angaben der Hilfsorganisation Roter Halbmond ist die Zahl der Toten in Darna auf mindestens 11.300 gestiegen. Mehr als 10.000 Menschen werden noch vermisst. – BR

Kommentar verfassen