Mo. Sep 20th, 2021

Conakry: In Westafrika ist erstmals eine Infektion mit dem Marburg-Fieber nachgewiesen worden. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wurde das hochansteckende Virus bei einem mittlerweile gestorbenen Patienten in Guinea entdeckt.
Es ist mit dem Ebola-Virus verwandt und wird durch Fledermäuse auf den Menschen übertragen. Derzeit gibt es dagegen weder Medikamente noch einen Impfstoff. Eine WHO-Sprecherin sagte, das Marburg-Virus habe das Potenzial, sich weit zu verbreiten und müsse deshalb rasch gestoppt werden. Die Gefahr einer weltweiten Pandemie durch das Marburg-Virus schätzt die WHO aber als gering ein. – BR

Kommentar verfassen