Di. Okt 4th, 2022

Wiesbaden: In Deutschland sind die Erzeugerpreise innerhalb eines Jahres so stark gestiegen wie noch nie seit 1949.
Laut dem Statistischen Bundesamt legten die Preise für gewerbliche Produkte im Juli um gut 37 Prozent zu. Angetrieben wird die Entwicklung nach wie vor durch die Energiepreise, die im Jahresvergleich um 105 Prozent stiegen. Erdgas war rund 164 Prozent teurer als im Juli 2021, wobei Kraftwerke und Industrieabnehmer noch deutlich mehr bezahlen mussten. Strom verteuerte sich innerhalb eines Jahres um gut 125 Prozent, Mineralölerzeugnisse um knapp 42 Prozent. Die Entwicklung wirkt sich zeitverzögert auf die Verbraucherpreise aus. – BR

Kommentar verfassen