Fr. Sep 17th, 2021

Baden-Baden, 26.05.2021. – Mit ihrer Rockhymne „Zitti e buoni“ haben Måneskin auf eindrucksvolle Art und Weise den diesjährigen „Eurovision Song Contest“ gewonnen. Wie eine Sonderauswertung von GfK Entertainment nun zeigt, kommt ihr Lied auch im Streaming hervorragend an – und ist europaweit der mit Abstand beliebteste „ESC“-Finalsong.

Besonders gut läuft es in der italienischen Heimat, wo das Quartett derzeit auf Platz sechs der Streaming-Trends steht. In Belgien (Platz drei) und den Niederlanden (Rang vier) ist sogar eine Top 10-Position drin.

Auch in Deutschland, Österreich, Portugal und Spanien performt „Zitti e buoni“ von allen „Eurovision“-Titeln am stärksten. Einzig in Frankreich und der Schweiz sind die eigenen Beiträge „Voilà“ (Barbara Pravi) und „Tout l’univers“ (Gjon‘s Tears) noch erfolgreicher.

Beim zweitbeliebtesten „ESC“-Song gehen die Meinungen in den neun untersuchten Ländern etwas auseinander. Während Belgier, Niederländer und Spanier am französischen Beitrag „Voilà“ Gefallen finden, setzen Italiener und Österreicher auf den ukrainischen Folktronica-Track „Shum“ (Go_A). In Deutschland wiederum punkten die Finnen-Rocker Blind Channel („Dark Side“), in Portugal die eigenen Kandidaten von The Black Mamba („Love Is On My Side“).

Insgesamt betrachtet herrscht die größte „ESC“-Stimmung im Gastgeberland Niederlande sowie im benachbarten Belgien, wo jeweils rund ein Fünftel der aktuellen Streaming-Top 100 aus „Eurovision“-Songs besteht.

Grundlage der Sonderauswertung sind die Streaming-Trends für den Zeitraum Freitag (21.05.) bis Montag (24.05.) in den Ländern Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien und der Schweiz. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen